MACHT das Sinn

Der AK Unternehmensführung ludt gemeinsam mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt am 15. Januar 2018, um 18:30 Uhr zu einem Betriebsbesuch in die St. Nikolai Kirche zu Kiel ein.

Die St. Nikolaikirche war dabei der Ausgangspunkt für einen Rundgang durch die Nordkirche, ihre Struktur, ihre Finanzierung und die Rolle als einer der größten Arbeitgeber in Schleswig-Holstein. Dabei diskutierten wir gemeinsam mit den Vertretern des KDA (Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt) darüber, ob sonntags von der Kanzel tatsächlich „Wasser gepredigt“, als Arbeitgeber aber tatsächlich „Wein getrunken“ wird, mit anderen Worten ob die Personalführung der Kirche ihrem eigenen Bekenntnis entspricht.

Hier einige Informationen zur Kieler Nikolaikirche:  Die Kieler Nikolaikirche an Kiels Altem Markt ist die evangelische Hauptkirche und das älteste Gebäude in der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins. Der Bau der Nikolaikirche wurde kurz nach der Stadtgründung durch Adolf IV. von Schauenburg und Holstein um 1242 begonnen.1526 führte Marquard Schuldorp (1495–1529) die Reformation an der Nikolaikirche ein. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Kirchengebäude bei einem alliierten Luftangriff am 22. Mai 1944 schwer zerstört. Der brennende Turmhelm und der Dachstuhl durchschlugen dabei alle Gewölbe des Mittelschiffs und des südlichen Seitenschiffs. Das Nordschiff wurde ebenfalls beschädigt. Die wertvolle Innenausstattung war in den Jahren zuvor geborgen worden.